Eine regelmäßige Bewirtschaftung aller noch bestehenden Streuobstflächen würde unsere Sorgen für den Fortbestand der Streuobstkultur schnell vergessen lassen. Leider geht die Entwicklung in die andere Richtung und es werden von verschiedenen Seiten Hilfen und Anreize geboten, um das Brachfallen oder die Rodung von Streuobstwiesen aufzuhalten.

Apfelsäcke in Streuobstweide Neben den seit Jahrzehnten extrem niedrigen Marktpreisen für Mostobst konnten auch die staatlichen Anreize beispielsweise im Vertragsnaturschutz in den vergangenen Jahren in Unterfranken aus verschiedenen Gründen von aktiven Streuobstbewirtschaftern nicht mehr genutzt werden.

Würden nicht noch zahlreiche Familien auf eine Versorgung mit Obst und Saft aus eigenen Streuobstwiesen großen Wert legen, wäre der Niedergang im Streuobst schon lange endgültig vollzogen.

Wir bieten deshalb unter dem Oberbegriff "Bewirtschaftung" Unterstützungen in der Region an, die für die Pflege, Ernte und Verwertung von Streuobst wichtig sein können.

Zusätzliche Informationen