Genetische Verarmung und Inzucht moderner Apfelsorten

Die genetische Verarmung, Inzucht und deren Folgen für moderne Apfelsorten werden im Fachartikel von Hans-Joachim Bannier (1.13 MB) eindrucksvoll nachgewiesen.

Jeder der sich überlegt einen Hochstammapfelbaum zu pflanzen, sollte sich bewusst sein, dass die Mehrzahl der modernen Apfelsorten nur mit einem erhöhten Aufwand an Pflanzenschutz zu einem guten Obstertrag führt. Zusätzlich haben viele neue Sorten sehr viel geringere Gehalte an Polyphenolen, die einem Darmkrebs vorbeugen, und sind für Apfelallergiker meist sehr problematisch.

Es gibt bei den noch vorhandenen alten Apfelsorten genügend Alternativen, die nicht diese Nachteile haben und je nach Sorte auch für Allergiker zum Verzehr geeignet sind. Allerdings muss sich jeder Streuobstliebhaber sorgfältig überlegen, welche alten Apfelsorten für seine geplante Verwertung geeignet sind.

Wichtige Hinweise können hier nachgelesen werden: "Krankheitsanfälligkeit und Inzucht inklusive – Plädoyer für die Wertschätzung und züchterische Nutzung vitaler alter Sorten"

 

Veranstaltungen

Hier finden Sie interessante Veranstaltungen, wie die jährliche Apfelbörse in Würzburg ...

Lesen Sie hier mehr ...

Biodiversität

Es geht um die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten und um die biologische Vielfalt ihrer Lebensräume, wie Wälder, Seen oder Wiesen in Mainfranken.

Lesen Sie hier mehr ...

Main-Streuobst-Genossenschaft

Erhaltung von Streuobstbau, sowie die Bienenhaltung in Mainfranken.

Lesen Sie hier mehr ...
Copyright 2022 Streuobst Mainfranken
Genetische Verarmung